Infozentrum Wasserbau

Infozentrum Wasserbau - WSV

Ein Service der BAW
Infozentrum Wasserbau

Verwaltungsvorschriften Betrieb & Unterhaltung

Kontakt für Rückfragen: ref-ws12@bmvi.bund.de

  • 1102 Objektkatalog 2005
    • Objektkatalog für Exporte August 2015
    • Erlass EW 23/02.02.10/5 VA 05 31.01.2005
      • Anlage
    • Erlass WS 13/02.02.10 (1. Ergänzung) 07.02.2007
      • Anlage
    • Erlass WS 13/5257.15/2 (2. Ergänzung) 25.07.2008
      • Anlage 1
      • Anlage 2
    • Erlass WS 13/5257.15/2 (3. Ergänzung) 17.08.2010
      • Anlage
    • Erlass WS 12/5257.15/2 (4. Ergänzung) 02.09.2014
      • Anlage
    • Datenerfassung für Objekte der Wasserstraßen, Erlass BW 15/02.02.10-0000/55 VA 82 25.10.1982
    • Erlass BW 15/02.02.10-0000/18 VA 84, Austauschseite zu BW 15/02.02.10-0000/18 VA 82 15.03.1984
  • 2101 Bauwerksinspektion 2010

    Abteilungsleiter WS Klingen:

    Nach dem § 48 des Bundeswasserstraßengesetz liegt die alleinige Verwaltungs- und Fachkompetenz für Bau, Betrieb und Unterhaltung der Anlagen an den Wasserstraßen beim Bund bzw. der Wasser- und Schifffahrtsverwaltung.

    Ausgangspunkt der Unterhaltung ist eine regelmäßige und qualifizierte Prüfung und Überwachung (Inspektion) der Verkehrswasserbauwerke. Nur die qualifizierte Inspektion gibt den Überblick über den Zustand der Bauwerke und versetzt die Objektverantwortlichen in die Lage, rechtzeitig die notwendigen Maßnahmen einzuleiten.

  • 2301 Damminspektion 10/1981

    Die Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes ist gem. § 48 WaStrG dafür verantwortlich, dass die bundeseigenen Schifffahrtsanlagen und Schifffahrtszeichen sowie die bundeseigenen wasserbaulichen Anlagen allen Anforderungen der Sicherheit und Ordnung genügen.

    Dämme dienen der Stützung des Wasserstandes in einem Kanal oder einem staugeregelten Fluss und sind wichtige Bestandteile der Bundeswasserstraßen.

    Wesentliches Element für die Gewährleistung einer dauerhaften Standsicherheit der Dämme ist eine qualifizierte Damminspektion. Die Verwaltungsvorschrift VV-WSV 2301 "Damminspektion" regelt die Aufgaben und Verantwortlichkeiten aller Beteiligten.

    • BW 21/52.05.00–30–1/195 VA 81 06.10.1981
    • Allgemeines

      Die VV-WSV 2301 wurde mit Stand 2015 überarbeitet und der GDWS mit Erlass vom 23.04.2015, WS 12/5257.15/9, bekannt gegeben. Um ein einheitliches Verwaltungshandeln bei der Anwendung der überarbeiteten VV-WSV 2301 (2015) zu gewährleisten, wurde eine AG einberufen, die diesen Prozess steuert und begleitet. Perspektivisch soll die Dokumentation der Damminspektion mit Hilfe eines neu zu erstellenden Moduls in WSVPruf vereinheitlicht werden. Hierzu sind eine Reihe von Vorarbeiten erforderlich.

      Eine grundlegende Vorarbeit ist die systematische Erfassung der Dämme der WSV. Hierzu hat die AG eine Vorgehensweise erarbeitet und diese in einer Handlungshilfe für die WSÄ dokumentiert. Die strukturierte Erfassung erfolgt mit Hilfe von vorbereiteten Tabellen (Excel).

    • Erlass WS 12/5257.15/9 23.04.2015
      • Anlage 2 2015
      • Anlage 3 2015
      • Anlage 4 2015
      • Anlage 5 2015
    • Handlungshilfe - Dokumente zum Download
      • Handlungshilfe 22.08.2016
      • Anlage 1 der VV-WSV 2301: Festlegung, Beobachtungshäufigkeit, Fortschreibung 10.10.2016
      • Flussdiagramm zur Festlegung der Beobachtungshäufigkeiten 10.10.2016
    • Vorträge der Infoveranstaltung zur Fortschreibung und Umsetzung der VV-WSV 2301 Damminspektion, Ausgabe 2015
      • Programm 10.2016
      • Einführung (Alhäuser, BMVI; Kiehne GDWS UA Technik) 10.2016
      • Grundlagen VV-WSV 2301 (2015)(Marcus Meyer, GDWS Standort Hannover) 10.2016
      • Die neuen Beobachtungsklassen - Theorie (Laursen, BAW) 10.2016
      • Die neuen Beobachtungsklassen - Praxis (Stubbe, WSA Nürnberg / Bliss, WSA Rheine) 10.2016
      • Aktueller AGr-Auftrag, Vorbereitung der Umsetzung (Riekenberg, GDWS Standort Magdeburg) 10.2016
      • Info zum BAWMerkblatt "Damminspektion" (Laursen, BAW) 10.2016
    • Ansprechpartner

      Sven Riekenberg; GDWS (AG-Leitung)
      Eefje Kräutlein, GDWS
      Charlotte Laursen, BAW
      Axel Sohny, WSA Minden
      Jan Stubbe, ABz Nürnberg
      Andreas Fliedner, ITZBund
      Daniel Apel, ITZBund

  • Das IZW hält nicht automatisch die neuesten Versionen der DIN-Normen vor.
    Bitte prüfen Sie bei Beuth (www.beuth.de) die aktuellen Stände und im TR-W, welche Normen Anwendung finden sollen.